Themen einer Theorie des Sozialen

 Triade Nr. 127: Abbott, Andrew (2019). Prozessuales Denken. Hamburg: Hamburger Editionen. S.18

Handeln, Werte und die Zukunft sind somit wesentliche Themen für jede Theorie des Sozialen. Aus einem offensichtlichen Grund wurden sie jedoch in der theoretischen Analyse zu stiefmütterlich behandelt — von mir, aber auch von anderen Aspiranten auf eine Lösung des Methodenstreits. Es ist leichter, innerhalb eines begrenzten Bereichs — desjenigen der Determinierung und Erklärung des Gegenwärtigen — über das Prozessproblem nachzudenken, als eine allgemeine Lösung zu ersinnen, die sich auf alle theoretischen Bereiche und alle Zeiten anwenden lässt. Eine soziale Ontologie zu entwerfen, die gleichzeitig einer Analyse der Vergangenheit und der Gegenwart eine hinreichende Grundlage bietet, ist schwierig genug, auch ohne dass man sich den Kopf über Handeln, Werte und die Zukunft zerbricht. Also stellt man Werte, die Zukunft und intentionales Handeln zurück, um einen revidierten Begriff von Zeitlichkeit für den beschränkteren Fall der einfachen Bestimmung der Gegenwart durch die Vergangenheit auszuarbeiten: man umreißt eine Konzeption des sozialen Prozesses, die eine Erklärung sowohl durch die Geschichtsschreibung als auch durch die Sozialwissenschaft