AM III/ T

Die AM III/ T besteht aus drei identischen handgefertigten Ordnern (incl. Kassette), die in diesem Beispiel mit jeweils 100 Begriffen aus der Modellsammlung geladen sind.

Ordner 1: Begriff A Triade 1
Ordner 2: Begriff B Triade 1
Ordner 3: Begriff C Triade 1

Das liest sich dann wie folgt:

Selbstorganisation Triade 1
Generalisierung Triade 1
Fehlertoleranz Triade 1

Nun können wahre, naheliegende, mögliche und unmögliche (witzige, widersprüchliche u. a.) Begriffskombinationen aufgeschlagen werden. Beispiel:

Selbstorganisation Triade 1
Fiktion Triade 24
Schicksal Triade 118

Die Maschine ermöglicht (a) assoziative, (b) bisoziative und (c) dissoziative Operationen. Ob ein Ergebnis im Wesen einer Assoziation, einer Bisoziation oder einer Dissoziation entspricht, das ergibt sich im Kontext weiterer individueller Bestimmungen, durch gemachte Erfahrungen und / oder durch körperliche Empfindung. Die AM III/ T ist auch als Theoriemaschine geeignet.

Auf den folgenden vier Bildern sind 4 x 25 Triaden gemäß Ihren Ursprungsmodellen geordnet.