Ehrfurcht vor dem Leben

Wie diese Vorkämpfer für die Zukunft erkannt haben, handelt es sich nicht, wie in der Ökologie und Paläoökologie, um nur oder vorwiegend wissenschaftliche Aufgaben, sondern um hygienische (Umweltschutz), ästhetische (Landschaftsschutz) und ganz besonders ethische und zwar in einem höheren Sinn als in dem der meisten kirchlichen Lehren, nicht nur um Pflichten den nächsten Mitmenschen gegenüber, in Erwartung von Belohnung in einer jenseitigen Welt, sondern um Pflichten für die kommenden Geschlechter, für das 3. Jahrtausend, und nicht nur gegenüber Menschen, sondern allen Lebewesen gegenüber, ›Ehrfurcht vor dem Leben‹, wie es Albert Schweitzer (1875—1965) gelehrt und gelebt hat.